Albträume

Ich hasse es so sehr, wenn mich Erinnerungen aus meiner Kindheit bis in meine Träume verfolgen. Irgendwelche Konflikte, Eskalationen oder Konfrontationen, die es entweder mal gegeben hat oder die ich nur befürchtete. Manchmal auch alles durcheinander. Am schlimmsten ist es, wenn sich Elemente aus dem jetzt mit den Elementen von damals in den Wirren eines Traumes vermischen. Wo es doch eigentlich so wichtig ist, beides ganz klar voneinander abzutrennen. Weil das damals vorbei ist, es ist vorbei und darf nie wieder kommen.

Aber wenn ich aus einem Traum wie letzte Nacht aufwache, dann fühle ich mich nicht nur müde und zerschlagen, dann fühle ich mich im jetzt auch wieder genauso hilflos und klein, wie damals jeden Tag.

Now playing: Persephone - The Day You Went Away
26.7.10 15:22
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


SweetestPain (29.7.10 17:18)
Ja, es ist wichtig, diese beiden Dinge zu trennen. Jedoch darf man nicht vergessen, dass die Dinge, die scheinbar vorbei sind, die Taten von heute beeinflussen.

Es ist wichtig auch beides mal im Zusammenhang zu sehen.


Maia (30.7.10 11:23)
Oh, das kenne ich ja so gut. Diese Träume die einen manchmal mehr fertig machen als die gegenwärtige Realität.

Ich denk an dich

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

| Home |
~
| The Asylum |
~
| Wonderland |
~
| Spare Room |
~
| Eternity |
~
| Morgue |

~

I feel like a child
crying for nothing
yet my heart
is dying for real

~



Gratis bloggen bei
myblog.de